Schulen setzten sich aktiv für die Förderung seelischer Gesundheit ein

„Wir möchten die Wahrnehmung der Schüler für sich selbst und andere schärfen“, beschreibt Esther Galler,

psychologische Beraterin und Kommunikationstrainern, die Intention ihrer Arbeit mit den Jugendlichen. Ihr Projektpartner Christian Buchweitz, Heilpraktiker für Psychotherapie, ergänzt: „Jeder Mensch reagiert anders auf psychischen Stress. Wir möchten Jugendlichen Informationen geben und Hilfe anbieten, sich selbst und ihr Umfeld empathischer betrachten zu können.“

Die Auswirkung der psychischen Gesundheit und somit die Bedeutung des Themas betonte auch Michael Vorderbrüggen von der VIA Stiftung der Volksbank, mit derer finanziellen Unterstützung die Durchführung der Projekttage ermöglicht wurde.

Erstes Familienzentrum an Ahlener Grundschule eröffnet

Schon Aristoteles wusste: Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen. „So auch unser Familienzentrum, als erstes Familienzentrum an Ahlener Grundschule, setzt die Segel und nimmt Kurs in Richtung guter und gelungener Elternarbeit“, mit diesen Worten hatte die Koordinatorin Denise Runge zur Einweihung des Familienzentrums eingeladen.

Bei dem Anblick musste auch Michael Vorderbrüggen, das Vorstandsmitglied der VIA Stiftung, an seine Grundschulzeit denken. „Eltern sind für den Bildungsweg der Kinder die wichtigsten Personen und es ist schön, wenn die Eltern an der Seite ihrer Kinder sind. Deshalb ist es umso wichtiger die Eltern zu stärken“, so findet sich die Philosophie der Volksbank-Stiftung in den Zielen der Ahlener Präventionskette wieder. „Wir kommen aus der Region und möchten den Menschen in unserem Geschäftsgebiet gerne etwas zurückgeben. Das tun wir, indem wir nachhaltige Projekte wie das Familienzentrum an der Mammutschule unterstützen“, so betonten Michael Vorderbrüggen und Stephan Buschermöhle, Geschäftsführer der VIA Stiftung, die Bedeutung der Förderung.

0

HSHL: VIA Stiftung vergibt Stipendien

Auf dem Weg zu einem erfolgreichen Studienabschluss erhalten momentan sechs Studierende aus Hamm und Lippstadt jeweils über zwei Semester monatlich 250 Euro Förderung.

Seit 2011 kooperieren die Hochschule Hamm-Lippstadt und die VIA Stiftung der Volksbank eG. So wurde im Jahr 2012 das erste Stipendium übergeben.

Seitdem fördert die Stiftung jedes Jahr HSHL-Studierende.

0

Schauen Sie sich unsere weiteren Projekte an

Ein interaktives Smartboard für die Marienschule

„Vielen herzlichen Dank für die Spende. Aus unserem Budget heraus war diese Investition nicht möglich“, sagte Schulleiterin Stefanie Hollermann in Richtung von Michael Vorderbrüggen, Vorstandsmitglied der VIA-Stiftung der Volksbank, und VIA-Geschäftsführer Stefan Buschermöhle sowie dem Bauunternehmer Horst Gosda und dem Fruchtimporteur Joachim Schmidt für das finanzielle Engagement.

 

Die Förderung der Jugend stellt für die VIA-Stiftung einen wichtigen Teil dar. Deshalb unterstützen wir dieses Projekt sehr gerne“, erklärte Michael Vorderbrüggen. „Die Entscheidung fiel schnell und war einstimmig“, ergänzte VIA-Geschäftsführer Stefan Buschermöhle.

 

Und so funktioniert ein interaktives Smartboard:

An der Mammutschule: Mütter verschönern den Eingangsbereich

An der Mammutschule: Mütter verschönern den Eingangsbereich

„Das Eingangstor und der dazugehörige Zaun werden mit Holz verkleidet. Dafür haben wir die Bretter bunt bemalt und mit Schriftzügen versehen, die wir alle in einer literarischen Runde zuvor zusammengetragen haben."

 

Erinnerungen an die eigene Grundschulzeit, aber auch Erlebnisse und Emotionen mit den eigenen Kindern hätten dafür Denkanstöße gegeben. Tatkräftig unterstützt wird das Projekt durch die Ahlener Tischlerei Bertram und die Künstlerin Sandra Weißenborn. In ihrem Atelier „Tat-Ort“ und unter fachkundiger Anleitung haben die Frauen geschliffen, gestrichen und gefräst. Nun ist die kreative Arbeit für die Mütter und Denise Runge vollendet. Doch wer rastet, der rostet: Sowohl das Familienzentrum „Mammut“ als auch der neue Eingangsbereich sollen im November eingeweiht werden. Getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ planen und organisieren jetzt alle gemeinsam das Einweihungsfest.

 

 „Wenn wir Elternarbeit fördern und in ihre Erziehungsverantwortung und -kompetenz investieren, stärken wir damit vielfach die Kinder. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Und diese Zukunft soll in unserer Stadt einen Platz finden“, betont Vorstandsmitglied Michael Vorderbrüggen die Bedeutung der Förderung.

Neues Übungs- und Einsatzmaterial für die Rettungskräfte

„Wir haben einen gemeinsamen Nenner: unverschuldet in Not geratenen Menschen im Kreis Warendorf zu helfen. Wir freuen uns deshalb sehr, Ihnen bei ihrer teilweise lebensrettenden Arbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger hilfreich zur Seite zu stehen“, erklärte Stiftungsvorstandsmitglied Stefan Hölzle.

 

„Was ich Ihnen aber wünsche, sind möglichst wenig ernsthafte Einsätze“, ergänzte VIA Vorstand Ulrich Lier.

 

„Dank der VIA Stiftung können wir den hohen Standard, den uns die Stadt Oelde jetzt schon bietet, noch weiter ausbauen und unsere Arbeiten noch besser durchführen. Das hat uns wirklich sehr gefreut“, bedankte sich Löschzugführer Mark Hegemann.

Die Kuratoriumssitzung

Es ist imponierend, wie viele Projekte in einem Jahr gefördert werden können“, zeigte sich Josef Uphoff, Vorsitzender des Kuratoriums der VIA Stiftung, nach der Vorstellung des Jahresabschlusses durch die Vorstandsmitglieder Stefan Hölzle, Ulrich Lier, Hermann Schimweg und Michael Vorderbrüggen beeindruckt.

 

Insgesamt 300.000 Euro stehen der VIA seitens der Volksbank als Stiftungsvermögen zur Verfügung. 91.750 Euro wurden in 2017 von der VIA als Förderungen ausgeschüttet. Freuen konnten sich unter anderen der Deutsche Kinderschutzbund in Ahlen, der Sozialdienst katholischer Frauen im Kreis Warendorf, der Caritasverband, sechs heimische Stipendiaten an der Hochschule Hamm-Lippstadt und zahlreiche Fördervereine von Schulen und Kindergärten aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank.

„Manege frei!“ in der Martin-Grundschule in Ahlen

Mit Unterstützung der VIA Stiftung der Volksbank eG verwandelte sich die Martin-Grundschule in Ahlen in der letzten Woche im Juni in eine bunte Zirkuswelt/Zirkus „Maximartin“.

 

„Hier sind alle – Kinder, Eltern und Lehrer – von Anfang an, vom Zeltaufbau am Sonntag bis zum Abbau mit viel Engagement dabei“, erläuterte Schulleiterin Stefanie Dudek im Gespräch mit Stephan Buschermöhle, Geschäftsführer der VIA Stiftung der Volksbank eG, und Simone Lüggert, 1. Vorsitzende des Fördervereins der Martinschule.

 

„Wer möchte Clown sein? Wir brauchen noch Seiltänzer!“, waren die Kinder aufgefordert, sich zu melden. Auch Akrobaten, Fakire und Zauberer wurden gesucht – und schnell gefunden.

 

Sichtlich angetan von der Atmosphäre und Begeisterung aller Beteiligten zeigte sich Stephan Buschermöhle. „Hier hat jedes Kind zusammen mit den Eltern sein Erfolgserlebnis – sicherlich eine Erfahrung fürs Leben.“

20. Schul-Tanz-Treff der Fritz-Winter-Gesamtschule

20. Schul-Tanz-Treff der Fritz-Winter-Gesamtschule

In der Fritz-Winter-Gesamtschule fand der 20. Schul-Tanz-Treff statt, an dem kreisweit 10 Schulen teilnahmen. Auch dank der Unterstützung durch eine VIA Spende tanzten Gil Ofarim und seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova den Tango, der sie zu Gewinnern der RTL-Casting-Show "Let's Dance" gemacht hat.

"Eine tolle Veranstaltung!" so Michael Vorderbrüggen begeistert, Mitglied des Vorstandes der VIA Stiftung der Volksbank eG. Begleitet wurde er von der Volksbank-Mitarbeiterin Marie Bunzeck.

Stefan Hölzle im Vorstand der VIA Stiftung

Stefan Hölzle im Vorstand der VIA Stiftung

Stefan Hölzle, Regionalleiter Nord der Volksbank eG, wurde in den Vorstand der VIA Stiftung der Volksbank eG berufen. Der Geschäftsführer der VIA Stiftung Stephan Buschermöhle überbrachte in diesem Zusammenhang zusammen mit dem Vorstandsmitglied der Volksbank eG Thomas Schmidt herzliche Glückwünsche zur Bestellung.

Familienzentrum an der Mammutschule Ahlen

Wenn wir Elternarbeit fördern und in ihre Erziehungsverantwortung und -kompetenz investieren, stärken wir damit vielfach die Kinder. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Diese Zukunft soll in unserer Stadt einen Platz finden.
Michael Vorderbrüggen, Vorstandsmitglied der Stiftung, über die Bedeutung der Spende
 

Sobald wir umgezogen sind, steht mit den Grundschülern ein Schulwegtraining an, damit sie immer sicher ankommen. Den Eingangsbereich, den die Kinder als erstes wahrnehmen, wenn sie sich der Schule nähern, wollen wir in einer gemeinsamen Aktion mit den Eltern gestalten – als Zeichen des Willkommens.
Elke Walter, die Schulleiterin, und Anja Schütte, die Koordinatorin des Familienzentrums, über die Idee

VIA Stiftung - Schulkulturtag

Seit vielen Jahren leisten unsere Kitas und die Familienzentren in Kitas eine hervorragende Arbeit bei der Begleitung und Unterstützung von Eltern und Familien in Ahlen. Tatsache ist aber, dass die enge Bindung der Eltern an die Institution mit dem Wechsel in die Grundschule abnimmt oder gar verloren geht. Dabei ist die Mitwirkung der Eltern an der schulischen Bildung der Kinder von entscheidender Bedeutung. Dieser Ansatz soll mit dem Konzept eines Familienzentrums an Grundschule unterstützt werden.
Dr. Alexander Berger, Ahlener Bürgermeister, steht voll und ganz hinter dem Konzept

Beispiele für unsere Unterstützung

Hochschule Hamm-Lippstadt

Hochschule Hamm-Lippstadt

Ob auf dem Campus Hamm, am Standort Lippstadt, im Bachelor- oder Masterstudiengang, in der Mitte oder im "Endspurt" des Studiums, Stipendien-Neuvergabe oder Verlängerung: Die Förderung wird von den Studentinnen und Studenten gleichermaßen hoch geschätzt. Bei der Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten kam es den Stiftungsverantwortlichen auch in diesem Jahr neben den Unterlagen auf das direkte Gespräch mit den Bewerberinnen und Bewerbern an.

hshl.de

Freckenhorster Werkstätten

Freckenhorster Werkstätten

Freuen konnten sich 2017 die Freckenhorster Werkstätten. Deren Projekt, eine Ferienfreizeit für Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen einzurichten, fiel nach der Vorstellung durch Ulrike Fortmeier, Sebastian Kastner, Stefan Radke und Alexandra Rohling im Kuratorium auf einmütige Zustimmung. „Ihr ehrenamtliches Engagement hat uns total überzeugt“, erklärte Geschäftsführer Stephan Buschermöhle.

freckenhorster-werkstaetten.de

Kinderschutzbund

Kinderschutzbund

Wesentliche Stiftungszwecke sind laut Satzung die Förderung der Jugendpflege und –vorsorge sowie Hilfen für unverschuldet in Not geratene Personen im Geschäftsgebiet der Volksbank. Hierzu zählt besonders die Unterstützung bedürftiger Familien. Davon profitiert hat der Kreisverband Warendorf des Deutschen Kinderschutzbundes.

kinderschutzbund-warendorf.de

Keiner geht verloren

Keiner geht verloren

Die Ahlener Initiative „Keiner geht verloren“ zugunsten benachteiligter Schüler ist ein überzeugendes Beispiel dafür, dass vor allem auch kleinere ehrenamtliche Gruppierungen mit geringen Budgetmitteln gute Chancen auf eine finanzielle Zuwendung durch die VIA Stiftung haben. Das gilt vor allem dann, wenn sie ihren Sitz im Kreis Warendorf haben.

keiner-geht-verloren.de

0

Die Gremien

Geschäftsführer

  • Stephan Buschermöhle

Vorstand

  • Stefan Hölzle
  • Ulrich Lier
  • Hermann Schimweg
  • Michael Vorderbrüggen

Kuratorium

  • Sylvia Beese aus Ahlen
  • Thomas Bolle aus Ahlen
  • Rainer Budde aus Warendorf
  • Josef Eickholt aus Neubeckum
  • Michael Gritsch aus Drensteinfurt
  • Dieter Günnewig aus Warendorf
  • Dr. Klaus Hoffmann aus Neubeckum
  • Martina Laufkötter aus Ahlen
  • Claudia Lutterbeck aus Oelde
  • Karsten Mensing aus Münster
  • Elke Neumann aus Ennigerloh
  • Mathias Niehoff aus Füchtorf
  • Udo Plenge aus Beelen
  • Klaus Rehwinkel aus Ahlen
  • Ursula Scholtz aus Ennigerloh
  • Thomas Schmidt aus Beckum
  • Karl-Josef Strothmeier aus Stromberg
  • Norbert Tippkemper aus Oelde
  • Josef Uphoff aus Sassenberg
  • Martin Weber aus Ahlen
0

Kontakt

Weststraße 72
59227 Ahlen

Fon: 02581 57-0
Fax: 02581 57-122
info@via-stiftung-volksbank.de

Zögern Sie nicht uns bezüglich aller Anliegen an die VIA Stiftung der Volksbank eG zu kontaktieren.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese schnellstmöglich bearbeiten.

0
1